Lüneburg, Deutschland

Lüneburg


Lüneburg, Deutschland

Salz- und Hansestadt Lüneburg

Dem Besucher bietet sich heute ein typisch hanseatisches Stadtbild, geprägt von norddeutscher Backsteingotik, prächtigen mittelalterlichen Patrizierhäusern mit kunstvoll verzierten Giebeln, einem der schönsten und größten mittelalterlichen Rathäuser Norddeutschlands und dem weiten Platz „Am Sande“, in früherer Zeit ein Warenumschlagplatz, an dem sich die Lüneburger Patrizier mit Vorliebe ihre imposanten Bürgerhäuser bauten.

Am alten Hafen, in dem früher das Salz verladen wurde, liegt das malerische Wasserviertel Lüneburgs mit dem Alten Kran und den über die Ilmenau ragenden, Jahrhunderte alten Häusern. Die Geschichte des Salzes und seine Verbindung zu Lüneburg gibt es im Deutschen Salzmuseum in der ehemaligen Saline zu entdecken, während im SaLü, der Salztherme Lüneburg, die sprudelnde Sole für Spaß und Erholung sorgt.

Im reizvollen Gegensatz zum historischen Ambiente steht das junge, quirlige Leben der Stadt. Zahlreiche Studenten und junge Unternehmen wirken und arbeiten hier. Trendige Geschäfte und unzählige gemütliche Kneipen laden in der verkehrsberuhigten Innenstadt zum Flanieren und Verweilen ein. Neben der Schröderstraße entwickelt das historische Hafenviertel als Kneipenmeile an warmen Sommerabenden fast mediterranes Flair.

Als Hauptstadt der Heide hat Lüneburg Einiges zu bieten. In der Tourist-Information im Rathaus erhalten Besucher wertvolle Anregungen für einen rundum gelungenen Aufenthalt, von abwechslungsreichen Stadtführungen über Pauschalarrangements bis hin zur Unterkunftsvermittlung und Veranstaltungstipps.